SUP Alps Trophy: Volles Haus beim Bräustüberl Tegernsee SUP-Cup

„Da war richtig was los, wir hatten viele Testanfragen“, schwärmte Starboard-Importeur Flo Brunner nach einem perfekten SUP-Tag vor dem SUP Center Tegernsee in Bad Wiessee. Veranstalter Stephan Eder freute sich über die zahlreichen SUP-Aussteller (Fanatic, JP-Australia, Mistral, Siren, Starboard) und Hauptsponsor Bräustüberl. Über viele Besucher und Tester und über ein grandioses Starterfeld. Und natürlich über ein ideales Paddelwetter – warm, aber nicht heiß, und man glaubt es kaum in diesem Jahr, durchweg trocken.

Mit richtig Action begann der SUPerCross, auf gestellten iSUP-Boards 12’6’’ und Paddeln. Die Damen bekamen wie immer einen Zeitvorsprung, drei schafften den Einzug ins Finale, zwei aufs Treppchen. Favorit Normen Weber gab zuviel Gas beim Start, Paddelbruch – das Aus. Laura Bartl brachte den Zeitvorsprung ins Ziel, schaffte damit den Hattrick – Sieg am Traunsee, Sieg am Kalter See und Platz 1 am Tegernsee. Damit trägt sie mit ihrem Preisgeld mehr zum „Familieneinkommen“ bei als Papa Peter, der auf Rang zwei einlief. Vor der nächsten Dame, Sonja Duschek, die ein tolles Comeback nach längerer Pause startete.

Reichlich Nachwuchs hatte viel Spaß beim Kids Race, die „Kurzen“ U10 auf dem kurzen Kurs, die U14er durften auf die längere SUPerCross-Strecke. Für alle gab’s wieder Urkunden und Sachpreise, wobei der Sieg bei den „Profi-Kids“ in der U14-Klasse hart umkämpft war. Seriensiegerin Laura Duschek konnte erst mit einem taktischen Manöver ihren Gegner Maverick Engler ausbremsen, der dadurch noch auf Rang drei zurückfiel.

70 Starter traten anschließend zum zehn Kilometer langen Long Distance an, drei Runden führten jedes mal an den begeisterten Zuschauern am Terrassenhof vorbei. Sofort setzte sich ein Trio mit Normen Weber, Peter Weidert und Peter Bartl ab, wobei der Österreicher und Doppelsieger vom Traunsee und Kalterer See den Draft abreißen lassen musste. Weber gegen Weidert – der Schlussspurt musste entscheiden. Nach der letzten Boje zog der Profipaddler Weber davon und holte sich Sieg und Löwenanteil vom Preisgeld. Laura Bartl tat es ihm gleich, Damensieg vor Paulina Herpel und Sabine Schellander.

Doch damit war noch immer nicht Schluss im dichten Programm, die vierte Disziplin stand noch an, Team Match Race auf den ultragroßen XXL-Boards. Starboard stellte zwei Big Boards, die Sechser-Teams gaben alles und die Crew von SUP 1 holte sich verdient die sechs Bierkrüge als Sonderpreis. „Big Board paddeln muss immer ins Programm“, schwärmten die sieben Teams (42 Paddler), die sich spontan gefunden oder sich gezielt zusammen getan hatten.

„Wird gemacht“, versprach Racedirektor Alois Mühlegger und seine Orga-Crew, die allerdings mit vier Disziplinen an einem Tag ganz schön ins Schwitzen kamen.

 

Ergebnisse Tegernesee SUP

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.